Unterstützte Kommunikation

Literaturtipps rund um die Unterstützte Kommunikation (UK)

Stöbern Sie in unseren Empfehlungen:

 Wir verweisen auf relevante Studien, aktuelle Fachartikel und weitere Veröffentlichungen sowie nützliche Informationen rund um das Thema UK. 

Bücher und Magazine

  • Boenisch, Jens (2009): Kinder ohne Lautsprache. Karlsruhe: von Loeper-Literaturverlag.
  • Braun, U. (2005). Was ist Unterstützte Kommunikation? In: Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. (Hrsg.): Handbuch der Unterstützten Kommunikation. Karlsruhe. von Loeper Literaturverlag.
  • Handbuch der Unterstützten Kommunikation, von Loeper Literaturverlag.
  • Kitzinger, Annette; Kristen, Ursi; Leber, Irene. (2003): Jetzt sag ich's auf meine Weise. Erste Schritte in Unterstützter Kommunikation mit Kindern. Karlsruhe: von Loeper Literaturverlag.
  • Kristen, Ursi (2005): Praxis Unterstützte Kommunikation. Düsseldorf: Verlag Selbstbestimmtes Leben.
  • Nonn, Kerstin (2007): Unterstützte Kommunikation in der Logopädie. Einführung, Diagnostik, Therapie. Stuttgart: Thieme.
  • Otto, Katrin & Wimmer, Barbara (2017): Unterstützte Kommunikation. Ein Ratgeber für Eltern, Angehörige sowie Therapeuten und Pädagogen. Idstein: Schulz-Kirchner.
  • Renner, Gregor. (2004):Theorie der unterstützten Kommunikation. Eine Grundlegung. Berlin: Spiess Verlag.
  • Von Tetzchner, Stephen & Martinsen, Harald (2000): Einführung in die Unterstützte Kommunikation. Heidelberg: Universitätsverlag Winter.
  • Weid-Goldschmidt, Bärbel (2013): Zielgruppen Unterstützter Kommunikation. Karlsruhe: von Loeper Literaturverlag.
  • Wilken, Etta (2006): Unterstützte Kommunikation. Eine Einführung in Theorie und Praxis. Stuttgart: Kohlhammer.
  • Zeitschrift Unterstützte Kommunikation: Hrsg: Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. von Loeper-Literaturverlag.


Blogs